Bokashi Eimer bauen

Wie Sie einen Bokashi Eimer selber bauen

Ein Boka­shi Eimer ist schnell gebaut. Sie kön­nen ihn ganz ein­fach aus weni­gen Ein­zel­tei­len bau­en, was ihn erheb­li­ch güns­ti­ger als die gekauf­ten Vari­an­ten macht. Der Boden­wühler zeigt, wie es funk­tio­niert. So kön­nen Sie mit Hil­fe Ihrer Küchen­ab­fäl­le den Boden in Ihrem Gar­ten nach­hal­tig ver­bes­sern.

Wofür einen Bokashi Eimer?

Im Gemü­se­gar­ten wird nicht vie­les so drin­gend benö­tigt, wie Humus. Mit Hil­fe von anae­rob fer­men­tier­ten Küchen­ab­fäl­len las­sen sich dem Boden wert­vol­le Nähr­stof­fe wie­der zurück geben, die ihm durch den Gemü­se­an­bau ent­zo­gen wer­den. Gegen­über der gewohn­ten Kom­pos­tie­rung hat Boka­shi den Vor­teil, dass es schnel­ler ver­wend­bar ist.

Benötigtes Material, wenn Sie einen Bokashi Eimer bauen möchten

Die­se Sachen benö­ti­gen Sie für Ihren Boka­shi Eimer

Ins­ge­samt soll­ten Sie für den Boka­shi Eimer mit Kos­ten von etwa 10 bis 15 Euro aus­kom­men.

Die Bearbeitung des Bokashi Eimers

Zunächst ein der den Aus­lauf­hahn aus­rei­chend gro­ßes Loch an den unte­ren Rand des künf­ti­gen Boka­shi Eimers boh­ren. Je wei­ter unten der Hahn sich befin­det, umso bes­ser, denn nur so blei­ben mög­lichst wenig Rück­stän­de beim Ablas­sen der Fem­ren­ta­ti­ons­flüs­sig­keit als Flüs­sigdün­ger aus dem Eimer. Nun den Eimer auf den Git­ter­rost stel­len und mit einem gut sicht­ba­ren Stift umfah­ren. Um spä­ter die orga­ni­schen Abfäl­le gut kom­pri­mie­ren zu kön­nen und damit dabei nichts vor­bei­fällt, ist es not­wen­dig, hier gen­au zu arbei­ten, damit der Boka­shi Eimer spä­ter auch wie gewünscht funk­tio­niert. Nun kann der Git­ter­rost  – zum Bei­spiel mit einer Stich­sä­ge* – pas­send zuge­sägt wer­den. Die Abstand­shal­ter wer­den in etwa zehn Zen­ti­me­ter lan­ge Stü­cke gesägt.

Die ein­zel­nen Schrit­te wer­den in dem fol­gen­den YouTube-Video von Ralf Suhr anschau­li­ch gezeigt, wobei das Ven­til hier ein­ge­klebt statt geschraubt wird, was mir per­sön­li­ch weni­ger gut gefällt:

Der Zusammenbau des Bokashi Eimers

Wenn alles gebohrt und zuge­sägt ist, den Aus­lauf­hahn durch das vor­be­rei­te­te Loch ste­cken und fest­dre­hen. Die Abstand­shal­ter unten in den Eimer plat­zie­ren und den Git­ter­rost dar­auf­le­gen.

Wie Sie den fer­ti­gen Boka­shi Eimer rich­tig befül­len, lesen Sie in unse­rem Arti­kel Boka­shi Anlei­tung.

Soll­te Sie die Anlei­tung oder der Auf­wand doch abge­schreckt haben, könn­nen Sie hier direkt bei Ama­zon einen Boka­shi Eimer kau­fen*.

Hin­weis: Bei den mit * gekenn­zeich­ne­ten Links han­delt es sich um soge­nann­te Affi­lia­te-Links zu Amazon.de. Wenn Sie über einen die­ser Links ein Pro­dukt kau­fen, erhält der Inha­ber die­ser Sei­te eine Pro­vi­si­on von Amazon.de, die den Fort­be­stand die­ser Sei­te sicher­stellt. Vie­len Dank für Ihr Ver­ständ­nis für die­se Vor­ge­hens­wei­se. Dar­über hin­aus hof­fen wir, Ihnen durch die Ver­lin­kung eini­ge Zeit für Pro­dukt­re­cher­chen erspa­ren zu kön­nen. Alles in Allem also eine Win-Win-Situa­ti­on.

Bild­quel­len

  • Boka­shi Eimer bau­en: filmschneider.com

3 Gedanken zu “Wie Sie einen Bokashi Eimer selber bauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.