Doppelreihensaat

Die Dop­pel­rei­hen­saat ver­spricht bes­te Erträ­ge auf der gege­be­nen Flä­che. Der Boden­wühler mit einem Ver­su­ch der Erklä­rung, wie die Wech­sel­rei­hen funk­tio­nie­ren und war­um sie die Aus­sicht auf eine rei­che­re Ern­te erhö­hen.

In Doppelreihensaat den Platz perfekt ausnutzen

Ziel der Dop­pel­rei­hen­saat ist die opti­ma­le Aus­nut­zung des zur Ver­fü­gung ste­hen­den Plat­zes. Wie Sie der Gra­fik ent­neh­men kön­nen, wer­den hier­bei zwei par­al­lel lau­fen­de Rei­hen bepflanzt, in denen wech­sel­sei­tig die Pflan­zen ste­hen. Hier­durch kann jeweil die eine Hälf­te der Dop­pel­rei­he den frei­en Platz in der ande­ren aus­fül­len und aus­nut­zen. Der Abstand der Rei­hen und Pflan­zen der inner­halb einer Rei­he zwi­schen­ein­an­der, hängt dabei selbst­ver­ständ­li­ch von der Art des ange­bau­ten Gemü­ses ab.

Animation Doppelreihensaat
Die­se Ani­ma­ti­on zeigt, wie Sie die Pflan­zen in der Dop­pel­rei­hen­saat set­zen soll­ten.

Der Boden­wühler geht bei­spiels­wei­se beim Erb­sen Anbau­en – nach­dem er sie vor­ge­zo­gen hat – nach dem Dop­pel­rei­hen-Prin­zip vor. Ursprüng­li­ch stammt die­se Anbau­me­tho­de aus der pro­fes­sio­nel­len Land­wirt­schaft, aber auch im hei­mi­schen Gemü­se­gar­ten lässt sie sich wun­der­bar über­neh­men. Ganz beson­ders hier eigent­li­ch, denn die meis­ten Frei­zeit­gärt­ner haben mit einem beschränk­ten Platz­an­ge­bot zu kämp­fen und ver­su­chen, auf der vor­han­de­nen Flä­che mög­lichst viel zu errei­chen.

Wie übli­ch hat auch hier der Boden­wühler wie­der einen flot­ten Spruch parat:

Mit Dop­pel­rei­hen­saat wird hau­fen­wei­se Platz gespart!

Die Tech­nik lässt sich prin­zi­pi­ell bei jeder Pfla­zung im Gemü­se­gar­ten anwen­den, oft geschieht dies sogar intui­tiv. Je grö­ßer die Pflan­zen desto grö­ßer ist jedoch auch der Platz­vor­teil, den man sich erar­bei­tet. Zum Zie­hen der Lini­en und schnel­len vor­be­rei­ten der Pflanz­lö­cher kann ganz ein­fach der Sti­el eines Gar­ten­ge­rä­tes* her­ge­nom­men wer­den. Selbst­ver­ständ­li­ch sind aber nur wel­che ohne T-Griff geeig­net.

Verkleinerung der Abstände im Vergleich zur Packungsangabe

Eine pau­scha­le Aus­sa­ge, um wie­viel die Abstän­de der Rei­hen und der Pflan­zen inner­halb einer Rei­he zuein­an­der ver­rin­gert wer­den kön­nen, lässt sich lei­der nicht tref­fen. Im All­ge­mei­nen soll­ten mit der Dop­pel­rei­hen­saat aber Wer­te zwi­schen 20 und teil­wei­se sogar 50 Pro­zent gut mach­bar sein und das Gemü­se im Gar­ten weit nach vor­ne brin­gen. Viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren. Las­sen Sie uns ger­ne Ihre Erfah­run­gen oder Kri­tik am Arti­kel in Form eines Kom­men­tars zukom­men.

Hin­weis: Bei den mit * gekenn­zeich­ne­ten Links han­delt es sich um soge­nannte Affi­liate-Links zu Amazon.de. Wenn Sie über einen die­ser Links ein Pro­dukt kau­fen, erhält der Inha­ber die­ser Sei­te eine Pro­vi­sion von Amazon.de, die den Fort­be­stand die­ser Sei­te sicher­stellt. Vie­len Dank für Ihr Ver­ständ­nis für die­se Vor­ge­hens­weise. Dar­über hin­aus hof­fen wir, Ihnen durch die Ver­lin­kung eini­ges an Zeit für Pro­dukt­re­cher­chen erspa­ren zu kön­nen. Alles in allem also eine Win-Win-Situa­tion.

Bild­quel­len

  • Dop­pel­rei­hen­saat: filmschneider.com
  • Grä­ser­blü­ten: Boden­wühler

2 Gedanken zu “Doppelreihensaat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.